Augstbordregion Wolf reisst drei Schafe in Ergisch

Übers vergangene Wochenende und zu Wochenbeginn hat ein Wolf in Ergisch bei zwei verschiedenen Angriffen drei Schafe gerissen. Ein Angriff geschah in unmittelbarer Nähe zu einem bewohnten Gebäude. Die Bewohner wurden mitten in der Nacht durch den Lärm aufgeschreckt, konnten aufgrund der Finsternis den Wolf aber nicht erkennen.

weiter zum Artikel…

Augstbordregion Wolf reisst drei Schafe und verletzt drei weitere Schafe in Törbel

Die Wolfsangriffe in der Augstbordregion reissen nicht ab. Nach dem Wolfsangriff vom letzten Freitag in Zeneggen hat ein Wolf am Sonntag in Törbel drei weitere Schafe gerissen. Eines der drei Schafe musste aufgrund seiner schweren Verletzungen notgeschlachtet werden. Drei weitere Schafe wurden beim Angriff verletzt.

weiter zum Artikel…

Augstbordregion Wolf reisst drei Schafe in Zeneggen

In der Nacht auf den letzten Freitag hat ein Wolf in der Gemeinde Zeneggen weitere drei Schafe gerissen. Damit steigt die offizielle Zahl der gerissenen Nutztiere seit der Abschusbewillung von Mitte Juni 2016 auf 32 Schafe und 3 Ziegen.

weiter zum Artikel…

Augstbordregion Erneute Wolfsrisse in Eischoll

Zu Beginn der Woche hat ein Wolf in Eischoll erneut Schafe gerissen. Drei Schafe sind dabei gerissen worden, fünf Schafe wurden verletzt und von zwei weiteren Schafen fehlt momentan jede Spur. Zusätzlich ist in der Region Agarn eine Ziege gerissen worden.

weiter zum Artikel…

Augstbordregion Weitere sieben Schafe gerissen

In der Augstbordregion reissen die Angriffe auf Nutztiere nicht ab. In den letzten Tagen sind in Törbel und Bürchen weitere sieben Schafe von einem Wolf gerissen worden. Mindestens sieben weitere Schafe wurden verletzt. Vermehrt fallen dem Wolf jetzt Schafe zum Opfer, welche von den auswärtigen Sömmerungsalpen auf die Herbstweiden zurückgeführt werden. Die gesamte Situation wird für die Züchter und die Bevölkerung unerträglich.

weiter zum Artikel…

Col du Pillon Streunende Hunde reissen 10 Schafe in den Tod

Beim Aussichtspunkt La Para in der Region des Col du Pillon haben streunende Hunde 10 Schwarznasenschafe in den Tod gerissen.

weiter zum Artikel…

Augstbordregion Abschussbewilligung erfolglos abgelaufen

Während einer Frist von 60 Tagen hat die Wildhut erfolglos den Wolf in der Augstbordregion gejagt. Viel schlimmer: Während dieser Zeit hat der Wolf in der gleichen Region offiziell weitere 22 Schafe und 3 Ziegen gerissen.

weiter zum Artikel…

Gemeinde Zeneggen zwei gerissene Schafe durch Wolfsangriff

Übers Wochenende hat der Wolf auf Gemeindegebiet Zeneggen ein Schaf getötet. Ein weiteres Schaf musste aufgrund der massiven Verletzungen notgeschlachtet werden. Seit der Abschussbewilligung des Staatsrates am 14. Juni 2016 sind damit in der Augstbordregion inkl. Turtmanntal offiziell Total 22 Schafe und 3 Ziegen durch den Wolf gerissen worden.

weiter zum Artikel…

Gemeinde Törbel zwei Wolfsrisse

Trotz des Beschlusses des Staatsrates, den Abschussperimeter in der Augstbordregion auszuweiten hat der Wolf erneut zugeschlagen. In der Nacht auf Samstag 30.7.2016 sind in der Gemeinde Törbel erneut zwei Schafe von einem Wolf gerissen worden.

weiter zum Artikel…

Der Verein

Der Verein Lebensraum Wallis ohne Grossraubtiere will den Lebens- Wirtschafts- und Freizeitraum erhalten und ausbauen. In diesem kleinstrukturierten, von Kulturlandschaften geprägten Raum gibt es nicht den gewünschten Platz für die Wiederansiedlung von Grossraubtieren.

Den Erhalt und die Weiterführung der Walliser Landwirtschaft, mit ihrer Vielfalt von geschützten und einmaligen Nutztierrassen,  gehören zu den Kernthemen des Vereins.

Erfahren Sie mehr über den Verein

Partnerorganisationen

Zusätzlich zu den kantonalen Vereinen im Graubünden und im Wallis, sind Vereine mit den gleichen Zielen in der Ostschweiz, Tessin, Waadt und in Fribourg gegründet worden. In der Zentralschweiz sind ebenfalls seriöse Bestrebungen im Gange einen Verein für die Kantone Uri, Ob-Nidwalden und Luzern zu gründen.

weiter zu den Links

Medienarchiv

In unserem Medienarchiv informieren wir sie rund um das Thema.

Weiter zum Medienarchiv

Kontakt

«Wir setzen uns ein für einen Wohn- und Lebensraum
ohne Grossraubtiere Wolf, Bär und Luchs.»

 

Addresse:
Verein
Lebensraum Wallis ohne Grossraubtiere
3931 Lalden
Wallis / Schweiz

E-Mail:
info@lebensraumwallis.ch

Newsletter abonnieren

Sie werden per E Mail informiert